Tod nach Zwangssterilisation

Das seit 1934 bestehende Erbgesundheitsgericht Bayreuth, zuständig für das südöstliche Oberfranken, ordnete etwa 1000 Zwangssterilisationen an. Sie wurden zunächst im Städtischen Krankenhaus, 1938/39 in Weiden und danach in der Hohen Warte durchgeführt.

Nachweisbar ist bisher ein Todesfall, weitere Fälle sind nicht auszuschließen.

Menü